Klein

feinköstlich seit 1926

kle_label_menu

Zurück Drucken

Gänsebrust oder Gänsekeule

 


Zubereitung

Die Gänseteile würzen, nach altbewährtem Hausrezept mit Salz, etwas Pfeffer, einer Prise Muskat und Majoran. Wichtig: Beifuß und etwas Thymian.

Geben Sie klein gehackte Schalotten und etwas Wasser in den Bräter, der schon im Backofen auf 200 °C vorgeheizt wurde und legen die Gänseteile hinein.

Die erste Viertelstunde auf 200°C, dann die Hitze auf maximal 180°C reduzieren und die Keulen ca. 2 Stunden (die Brust ca. 1,45 Stunde) im offenen Bräter schmoren lassen. Die Hautseite sollte in der ersten halben Stunde zum Pfannenboden gelegt, danach gedreht und – ganz wichtig – immer wieder übergossen werden.

Anschließend das Fleisch warm stellen, das Fett abgießen, mit Gänsefond, Geflügelfond oder ganz einfacher Instantbrühe sowie 1/8 Liter Orangensaft auffüllen, den Bratenansatz von Pfannenboden- und – Wand loskratzen und kräftig aufkochen. Zum guten Schluss noch ein paar Tröpfchen Himbeeressig dazugeben, mit Soßenbinder und etwas Creme Fraiche eindicken und noch fein abschmecken.

Dazu servieren Sie Klöße, Rotkohl oder Feldsalat.