Klein

feinköstlich seit 1926

kle_label_menu

Zurück Drucken

Freiburger Bäckle in Spätburgunder Soße

Zutaten für 4 Personen:

  • 8 bis 12 Schweinebäckchen ohne Knochen
  • 1 Möhre
  • ½ Stange Lauch
  • ¼ Selerieknolle
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 3 Zweige Thymian
  • 3 Zweige frischer Majoran
  • ¼ Liter Rotwein
  • ¼ Liter Fleischbrühe
  • 0,3 Liter passierte Tomaten
  • 1 El Zucker, gestrichen voll

Zubereitung

Dieses Gericht ist nur noch in altüberlieferten Kochbüchern des Breisgau zu finden .Das Schweinebäckchen ist ein mageres Stück vom Schwein ohne Knochen. Hier in Hessen wird es meist nur an Silvester gepökelt und mit Kraut und Püree serviert.

Im Badischen wird dieses „Bäckle“ in einem Sud bestehend aus Kaiserstuhler Spätburgunder Rotwein, geschälten Tomaten, Wurzelgemüse, Zwiebeln, Knoblauch und vielen frischen Kräutern zubereitet.

Das Fleisch vor dem Anbraten gut abtrocknen, in heißem Öl schön langsam anbraten, anschließend aus dem Bräter herausnehmen und beiseite stellen. Kleingehacktes Wurzelgemüse, Zwiebeln und Knoblauch ebenfalls anbraten, mit einem Esslöffel Zucker bestäuben, nach und nach mit Fond und Rotwein ablöschen. Das Fleisch in den Sud geben und anschließend bei geschlossenem Deckel im Backofen bei 150° langsam weiterschmoren.

Nach gut 1 Std. das Fleisch im ausgeschalteten Ofen zum „Nachziehen“ beiseite stellen, das Röstgemüse pürieren, die Soße mit Mehl binden und noch fein abschmecken.

Mit breiten Nudeln oder Klößen und einem Blattsalat ist dies ein wahres Festtagsmenü. Gönnen Sie sich dazu einen Kaiserstühler Spätburgunder Rotwein.

Guten Appetit! … wünscht Ihr Team der Metzgerei Klein