Klein

feinköstlich seit 1926

kle_label_menu
  • Slider 1
  • Slider 2

1926

Richard Klein Senior eröffnet zusammen mit seiner Frau Franziska, geb. Sachs, in Oberhöchstadt eine Metzgerei, der bald 2 Filialen in Schönberg und Oberursel folgen.

1943

Richard Klein sen. stirbt 36-jährig, wodurch seine Witwe Franziska mit ihren Kindern Josef (6) und Elfriede (13) den Betrieb alleine bis zum Kriegsende führt.

1945

Franziska heiratet den ebenfalls verwitweten Metzgermeister Emil Ilkenhans. Im Laufe der nächsten Jahre wird ihr Sohn Josef Klein zur neuen Führungspersönlichkeit im Betrieb.

1960

Josefs Frau Brigitte steigt in den Betrieb ein. Die Söhne Richard (1963), Hubert (1964) und Harald (1966) werden geboren.

1976

Das Oberhöchstädter Stammgeschäft wird erweitert und grundlegend modernisiert.

1979

Die Oberurseler Filiale wird aufwendig vergrößert und modernisiert.

1983

Die alten Produktionsräume am Stammsitz in Oberhöchstadt werden durch ein neues, modern ausgestattetes Gebäude ersetzt.

1985

Die Gründerchefin Franziska Ilkenhans verwitwete Klein, geb. Sachs, stirbt 80-jährig. Sie hat bis zu ihrem Tod die Schönberger Filiale geleitet.

1988

Richard Klein, Metzgermeister und Diplom-Betriebswirt, übernimmt 25jährig die Geschäftsleitung. Sein Bruder Harald stößt 1997 dazu.

1999

Seniorchef Josef Klein stirbt während seiner Arbeit 61-jährig an einem Herzschlag, seine Witwe Brigitte bleibt dem Betrieb erhalten.

2001

Der Laden in Oberursel wird erneut umgebaut. Die Verdopplung der Ladenfläche und die außergewöhnliche architektonische Gestaltung führen zu Lob und Anerkennung, sowohl bei Kunden als auch in Fachkreisen.

2001

Im September desselben Jahres wird ein neues Ladengeschäft im Main-Taunus-Zentrum in Sulzbach eröffnet (größtes Einkaufszentrum im Rhein-Main-Gebiet).

2004

Im November wird das Oberhöchstädter Stammgeschäft völlig neu gestaltet. Alle Filialen haben nun einen einheitlichen Auftritt.

2010

Die Produktionsstätte in Oberhöchstadt wird komplett erneuert und um einen Anbau erweitert. Die Metzgerei Klein ist jetzt “Produktionsbetrieb mit EU-Zulassung und Eigenkontrollsystem” und genügt den höchstmöglichen Hygienestandards.

2011

Die Geschäftsleitung wird erweitert. Felix Mayer, ehemaliger Schulfreund von Harald Klein, tritt dem Unternehmen bei und kümmert sich im Wesentlichen um die Bereiche Vertrieb und Marketing.

2013

Nach 12 Jahren wird die Filiale im Main-Taunus-Zentrum umfassend saniert, der Laden wird grundlegend neu gestaltet.

2014

Die jüngste Tochter von Harald Klein, Viktoria, beginnt eine Ausbildung als Fleischerin und beendet diese 2016 als Jahrgangsbeste.

2017

Viktoria Klein legt die Prüfung zur Fleischer-Meisterin ab und ist mit 18 Jahren die jüngste Fleischer-Meisterin Deutschlands!